Alpaka Wolle wird mit Pflanzen gefärbt

Alpaka Wolle: Alles Wissenswerte zur Edelfaser aus Südamerika

Alpaka Wolle ist ein Naturprodukt, das in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat. Sie ist bekannt für ihre außergewöhnliche Weichheit, Wärme und Nachhaltigkeit. Die Eigenschaften von Alpaka Wolle machen sie gleichauf mit dem bekannteren Kaschmir. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte zu diesem besonderen Naturprodukt aus Peru, auch was die Themen Tierschutz und Nachhaltigkeit angeht.

 

Was ist Alpaka Wolle?

Alpakawolle ist eine hochwertige Naturfaser, die aus dem Fell von Alpakas gewonnen wird. Alpakas sind eine domestizierte Kamelart, die von den wildlebenden Vikunjas (span. Vicuñas) abstammen und in den Hochanden von Südamerika leben. Das größte Vorkommen an Alpakas findet man in Peru, weitere Länder in denen Alpakas leben sind die Nachbarländer Bolivien, Chile und Ecuador. Alpakas zählen zur Familie der Kamele und werden deshalb auch als Neuweltkamelide oder Andenkamele bezeichnet. Diese Tiere werden seit Jahrhunderten wegen ihrer hochwertigen Wolle und ihres Fleisches gezüchtet. Die wenigsten wissen, dass man zwei unterschiedliche Alpaka Rassen unterscheidet: Huacaya und Suri Alpakas. Bekannter sind die Huacaya Alpakas mit ihrer flauschigen Wolle, während Suri Alpakas lockiges Fell haben und lediglich rund 5% des weltweiten Alpaka Bestandes ausmachen.

Im Andengebirge auf mehr als 3.000 Höhenmetern sind Alpakas extremen Wetterbedingungen mit starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Dem Lebensraum von Alpakas haben wir ihre unvergleichlich warme und weiche Wolle zu verdanken.

Wie wird Alpakawolle gewonnen?

Die Gewinnung von Alpakawolle erfolgt durch die Schur von Alpakas, die einmal jährlich notwendig ist, damit die Tiere nicht überhitzen. Alpakas leben nicht wie Vikunjas oder Guanakos, von denen Lamas abstammen, wild im Andengebirge, sondern sind eine domestizierte Tierart, die auf Menschen angewiesen ist. Im Normalfall wird die Schur von erfahrenen Schurmeistern durchgeführt, mit speziellem Schurwerkzeug. Die Scherer achten darauf, die Tiere nicht zu verletzen und das Stresslevel möglichst niedrig zu halten. Nach der Schur werden die gewonnenen Wollflocken gesammelt und auf verschiedene Wollqualitäten sortiert. Dies ist ein wichtiger Schritt, um hochwertige Alpakawolle vom Rest zu trennen. Die besten Wollfasern kommen normalerweise von den Bereichen des Alpakas, die am wenigsten beansprucht werden, wie Bauch oder Rücken, und daher feinere Fasern aufweisen. Im nächsten Schritt wird die gesammelte Wolle gründlich gereinigt, um Staub, Schmutz und andere Verunreinigungen zu entfernen. Dies geschieht normalerweise in mehreren Wasch- und Spülzyklen. Nach der Reinigung werden die Wollfasern kardiert, um sie zu lockern und zu entwirren. Anschließend werden sie gesponnen, um Stränge oder Knäuel von Alpakawolle zu erzeugen. Dieser Prozess kann manuell oder maschinell erfolgen. Je nach Bedarf und Design können die Wollstränge nach dem Spinnen gefärbt werden. Alpakawolle wird häufig in ihrer natürlichen Farbe belassen, da Alpakas eine Vielzahl von natürlichen Farbschattierungen aufweisen, darunter Weiß, Beige, Grau, Braun und Schwarz. Die verarbeitete Alpakawolle wird in Form von Strickgarn oder Rohwolle verkauft und kann dann von Handwerkern, Strickern und Designern für verschiedene Textilprojekte verwendet werden.

Eigenschaften von Alpakawolle: Das macht sie so besonders

Alpakawolle verfügt über viele einzigartige Eigenschaften, die sie zu einem begehrten Material für Textilien und Handarbeiten wie Strickwaren macht. Die meisten
Menschen verbinden mit Alpakawolle Weichheit und Wärme. Das sind die beiden herausragendsten Merkmale, doch es gibt noch viel mehr …

Alpaka Wolle ist weich wie Kaschmir

Alpakawolle ist außergewöhnlich weich und zart. Sie fühlt sich angenehm auf der Haut an und ist vergleichbar mit Kaschmir in Bezug auf ihre Weichheit. Wichtig ist hierbei allerdings zu erwähnen, dass dies lediglich für die höchste Qualitätsstufe Babyalpaka Wolle gilt. Man unterscheidet fünf unterschiedliche Qualitäten von Alpakawolle, die sich in ihrer Feinheit und Weichheit unterscheiden.

Alpaka Wolle ist die wärmste Wolle der Welt

Alpaka Fasern haben eine hervorragende thermische Isolierung, wodurch Kleidungsstücke und Accessoires aus Alpakawolle wärmer sind als die meisten anderen Tierfasern. Zurückzuführen ist dies auf die Struktur und Feinheit der Wollfasern. Die Fasern der Alpakawolle haben eine natürliche thermische Isolierung. Sie bilden winzige Lufttaschen, die die Körperwärme effektiv einschließen und isolieren. Dies macht Alpakawolle zu einem hervorragenden Isolationsmaterial. Die feinste Alpakawolle trägt den Namen Babyalpaka, mit Faserfeinheiten von 21 bis 26 Mikron, was die Fasern weicher und wärmer macht. Die Wolle von Alpakas ist ganz siebenmal wärmer als Schafwolle und ist bis heute die wärmste Wolle der Welt.

Alpakawolle ist hypoallergen

Alpakawolle enthält im Gegensatz zur Schafwolle kaum Lanolin (Wollfett), was sie für Menschen mit empfindlicher Haut oft verträglicher macht. Alpakas sind farbenfrohe Tiere, ihr Fell kommt in verschiedenen natürlichen Farben vor, darunter Weiß, Braun, Grau und Schwarz. Kleidungsstücke in diesen Farbtönen bedürfen keiner Färbung, was die chemische Belastung von Alpaka Kleidung minimiert.

Alpakawolle ist geschmeidig und leicht im Gewicht

Alpakawolle hat eine natürliche Geschmeidigkeit und einen schönen Fall, wodurch sie ideal für die Herstellung von Kleidungsstücken geeignet ist. Obwohl sie warm und
isolierend ist, ist Alpakawolle leichter als Schafwolle, was bedeutet, dass Kleidungsstücke aus Alpakawolle angenehm leicht zu tragen sind.

Alpakawolle ist pflegeleicht

Im Gegensatz zu Kaschmir neigt hochwertige Alpakawolle kaum zu lästigen Pilling Knötchen und kann in der Waschmaschine oder per Handwäsche gewaschen werden.
Wichtig dabei ist es, schonendes Wollwaschmittel zu verwenden und in der Waschmaschine das Wollprogramm zu wählen. Alpaka Kleidung sollte niemals in den
Trockner gegeben werden, sondern liegend luftgetrocknet werden. Wenn du diese Pflegetipps beim Alpaka Wolle waschen beachtest, stellst du sicher, dass deine Alpaka Kleidung viele Jahre in Form bleibt und dir Freude bereitet.

Verwendung von Alpaka Wolle

Aufgrund ihrer Hochwertigkeit wird Alpakawolle hauptsächlich für höherpreisige Kleidungsstücke und Accessoires wie Pullover, moderne Ponchos, Mäntel, Schals, Handschuhe und Socken verwendet. Aufgrund ihrer thermischen Eigenschaften eignet sie sich ideal für wärmende Winter Kleidung, kann aber auch sehr gut in den Übergangszeiten getragen werden, weil Alpaka Wolle dazu in der Lage ist, sich der Temperatur anzupassen. In einem dünnen Alpaka Pullover wirst du so weder Frieren noch Schwitzen. Aktuell besonders beliebt sind Alpaka Seide Stolas, die weich, wärmend und glänzend sind und aus einer einzigartigen Mischung von Alpaka Seide Wolle gefertigt werden.

Kuschelweiche Alpaka Pullover

Limitierte Stückzahl, made in Peru.

mit Reißverschluss I Katari
für Herren

mit Reißverschluss I Katari

€175,00 EUR

100% weiche Alpakawolle I Sisa

100% weiche Alpakawolle I Sisa

€145,00 EUR

100% weiche Alpakawolle I Luna
Kundenliebling

100% weiche Alpakawolle I Luna

€119,00 EUR

100% weiche Alpakawolle I Una

100% weiche Alpakawolle I Una

€119,00 EUR

Dünn & angenehm luftig I Tunika

Dünn & angenehm luftig I Tunika

€119,00 EUR

mit Alpaka Muster in Babyalpaka I Alpaca
Neu

mit Alpaka Muster in Babyalpaka I Alpaca

€129,00 EUR

Luxuriöse Alpaka Schals

Aus 100% weicher Babyalpaka Wolle. Auch Mischungen mit Seide erhältlich.

einfarbig I Alpaka Stola für Damen

einfarbig I Alpaka Stola für Damen

€79,00 EUR

Exklusiv I Alpaka Seide Stola für Damen
Mit Seide

Exklusiv I Alpaka Seide Stola für Damen

€120,00 EUR

Alpaka Schal elegant I Herren & Damen
Für Männer

Alpaka Schal elegant I Herren & Damen

€69,00 EUR

Alpaka Schal Naturfarben I Damen und Herren
Naturfarben

Alpaka Schal Naturfarben I Damen und Herren

€69,00 EUR

edles Muster I Alpaka Schal

edles Muster I Alpaka Schal

€79,00 EUR

zweifarbig I Alpaka Stola für Damen

zweifarbig I Alpaka Stola für Damen

€79,00 EUR

Bei all den aufgezeigten Vorteilen fragst du dich vielleicht, ob Alpaka Wolle auch Nachteile hat. Betrachtet man die Eigenschaften der Wolle hat sie keine Nachteile. Einziger Wehrmutstropfen ist der lange Transportweg von Peru nach Europa sowie die Höherpreisigkeit von Kleidung und Accessoires aus Alpakawolle. Ein Pullover aus hochwertiger Babyalpaka Wolle kostet ab 120 Euro. Alpaka Wolle aus Deutschland wird häufig für die Herstellung von Alpakadecken und Bettwäsche verwendet. Sie sind warm, gemütlich und eignen sich auch gut für Allergiker. Auch Stricker und Häkelfans schätzen Alpaka Wolle für die Herstellung schöner Handarbeiten mit besonderem persönlichem Wert. Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften wie Weichheit, Wärme und Geschmeidigkeit eignet sich Alpakawolle sehr gut für luxuriöse und wärmende Strickstücke wie Pullover und Cardigans, Ponchos, Schals und Stolen, Mützen und Handschuhe sowie Socken.

Beim Stricken ist es wichtig zu beachten, dass Alpakawolle aufgrund ihrer Weichheit und Geschmeidigkeit etwas weniger elastisch ist als Schafwolle. Für Textilien, die eine starke Formstabilität erfordern, wie zum Beispiel Socken, kann es sinnvoll sein, Alpakawolle mit anderen Fasern zu mischen oder eine kleinere Nadelstärke zu verwenden.

Sollte ich Alpakawolle zum Stricken aus Peru oder Deutschland kaufen?

Wir verkaufen zwar in unserem Online Shop keine Wolle zum Stricken oder Häkeln, werden allerdings häufiger von Interessenten gefragt, ob sie Wolle aus Deutschland oder Peru zum Stricken verwenden sollten. Hier gilt es mehrere Faktoren zu beachten, damit du die richtige Entscheidung für dich treffen kannst:

  • Qualität und Herkunft: Peru produziert einige der hochwertigsten Alpakawollen weltweit, da Alpakas dort in ihrem natürlichen Lebensraum leben, was große Auswirkungen auf die Qualität ihrer Wolle hat. Wenn du Wert auf höchste Qualität und Authentizität legst, ist peruanische Alpakawolle eine ausgezeichnete Wahl.
  • Nachhaltigkeit: Wenn für dich Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fokus steht, empfehlen wir dir Wolle aus Deutschland zu beziehen. Diese Wolle hat in der Regel einen kürzeren Transportweg und es gibt viele sympathische, inhabergeführte Alpakahöfe, die hochwertige Wolle zum Stricken anbieten.
  • Fairer Handel: Wenn dir faire Handelspraktiken und die Unterstützung von Handwerkern in Entwicklungsregionen wichtig sind, solltest du gezielt nach Alpakawolle suchen, die nach ethischen und sozial verantwortlichen Standards produziert wird. Es gibt Organisationen, die fair gehandelte Alpakawolle aus Peru und anderen Ländern unterstützen.
  • Preis: Alpakawolle aus Peru kann tendenziell preiswerter sein als aus Deutschland oder anderen europäischen Ländern, aufgrund niedrigerer Produktionskosten und einer längeren Tradition in der Alpaka-Zucht.

Wie unterscheidet sich Alpakawolle von Baumwolle und Merinowolle?

Alpakawolle, Baumwolle und Merinowolle sind drei unterschiedliche Arten von Fasern, mit jeweils eigenen Eigenschaften und Verwendungszwecken, die beliebt sind für die Herstellung von Naturfasern Kleidung. Während Alpakawolle und Merinowolle tierische Fasern sind, ist Baumwolle eine pflanzliche Faser, die aus den Samenhaaren der Baumwollpflanze gewonnen wird. Alpakawolle wird wie bereits erwähnt aus dem Vlies (Fell) der südamerikanischen Kamele gewonnen. Merinowolle stammt von Merinoschafen, die hauptsächlich in Australien und Neuseeland gezüchtet werden.

Alpaka

Merinoschaf

Baumwolle

Die drei Wollarten unterscheiden sich in ihrer Weichheit, Wärme, Elastizität und ihren hypoallergenen Eigenschaften. Alpakawolle ist eine der weichsten und zartesten Wollarten, die sich unvergleichlich luxuriös und sanft auf der Haut anfühlt. Merinowolle ist ebenfalls weich, kann allerdings leicht kratzig sein, wenn sie nicht richtig verarbeitet wurde. Baumwolle ist im Gegensatz dazu weniger weich und fühlt sich eher glatt und kühl an. Die außergewöhnlichste Wärme bietet Alpakawolle. Merinowolle ist zwar ebenfalls wärmend, aber nicht ganz so warm wie Alpakawolle. Baumwolle hingegen ist bei weitem nicht so wärmend wie Tierwolle. Von der Elastizität her schneidet Merinowolle leicht besser als Alpakawolle ab, weshalb Merinowolle häufig für Outdoor-Kleidung verwendet wird. Bei Socken, die eine starke Formstabilität erfordern, solltest du auf Alpakawoll-Mischungen mit Bambus oder Merino setzen. Auch Baumwolle hat eine geringere Elastizität und neigt dazu, sich weniger zu dehnen. Baumwolle und Alpakawolle sind hypoallergen und eignen sich deshalb gut für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut. Merinowolle kann bei Menschen Allergien auslösen, da sie Lanolin enthält. Mehr Informationen zum Thema Alpakawolle für Allergiker findest du in einem separaten Blogartikel von uns.

Welche Qualitäten von Alpakawolle unterscheidet man?

Alpakawolle wird in verschiedenen Qualitäten unterteilt, die sich in der Feinheit der Fasern und somit in ihrer Weichheit unterscheiden. Die feinste und weichste Alpakawolle trägt den Namen Babyalpaka. Gemeint ist hier nicht die Wolle von kleinen Alpaka Babys, Babyalpaka Wolle wird stattdessen von geschützten Körperpartien ausgewachsener Alpakas gewonnen. Sie ist die weichste und teuerste Faser und wird für luxuriöse Kleidungsstücke wie kuschelweiche Babyalpaka Pullover verwendet.

Die zweithöchste Qualitätsstufe ist Superfine Alpakawolle, mit einer Feinheit von 26-29 Mikron. Superfine ist weich, wenn auch nicht so zart wie Babyalpakawolle. Sie ist immer noch für Kleidungsstücke und Accessoires geeignet und bietet ein gutes Gleichgewicht zwischen Weichheit und Haltbarkeit. Für Kleidungsstücke mit engem Hautkontakt wie Pullover oder Schals empfehlen wir dir ausschließlich auf die beiden Qualitätsstufen Babyalpaka und Superfine zu setzen. Die niedrigen Qualitäten Fine, Alpaka und Huarizo haben deutlich weniger feine Fasern und sind deshalb viel weniger weich. In diesen niedrigeren Stufen kratzt Alpakawolle häufig und das ist ein unangenehmes Gefühl bei Kleidung die direkt auf der Haut aufliegt. Die Weichheit wird neben der Qualitätsstufe auch von der Verarbeitung beeinflusst. Wenn die Wolle grob behandelt wurde oder nicht sorgfältig verarbeitet wurde, kann sie kratzig sein, obwohl sie eine hohe Qualitätsstufe ist.

Was kostet Alpakawolle?

Der Preis für Alpakawolle kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Qualität der Wolle, die Herkunft der Alpakas, die Art der Verarbeitung und die Farbe der Wolle. Die beiden weichsten Qualitäten sind zugleich die teuersten. Babyalpaka Wolle kostet in der Regel zwischen 5 und 10 Euro pro 50 Gramm, Superfine ist etwas erschwinglicher mit 3 bis 6 Euro pro 50 Gramm. Die niedrigeren Qualitätsstufen sind deutlich preiswerter, doch empfehlen wir dir hier nicht an der falschen Stelle zu sparen, da diese Stufen häufig kratzen und sich unangenehm auf der Haut anfühlen. Ein Alpaka gibt bis zu 6 Kilogramm Wolle pro Schur, wovon lediglich maximal 200 Gramm Babyalpaka Qualität ist. Der höhere Preis für Babyalpaka Wolle kommt also auch durch ihre Seltenheit zustande. Neben der Feinheit der Fasern, wird der Preis der Alpaka Wolle pro Kilogramm auch von der Art der Verarbeitung beeinflusst. Handgesponnene und handgefärbte Alpakawolle ist in der Regel teurer als maschinell hergestellte. Schließlich kann die Herkunft der Alpakas und die nachhaltigen Zuchtpraktiken auch den Preis beeinflussen. Wolle von Alpakas, die in nachhaltigen und artgerechten Bedingungen gehalten werden, kann tendenziell teurer sein.

Insgesamt ist Alpakawolle aufgrund ihrer Qualitäten und Eigenschaften oft teurer als andere Wollsorten, aber viele Stricker und Handwerker schätzen sie für ihre Weichheit, Wärme und Luxusqualität. Wir von Alpakin setzen bei der Produktion unser Babyalpaka Kleidung auf Fair-Trade zertifzierte Wolle von Michell, dem größten Hersteller von Alpakawolle in Peru.

Tierschutz und Nachhaltigkeit von Alpakawolle

Ist Alpakawolle Tierquälerei?

Die Gewinnung von Alpakawolle kann tierfreundlich und nachhaltig erfolgen, vorausgesetzt, sie wird unter verantwortungsvollen und ethischen Bedingungen betrieben. Alpakas spielen in vielen Gemeinschaften der Anden eine wichtige Rolle und sichern den Lebensunterhalt tausender Familien in Peru. Tierschutzorganisationen wie PETA haben in Peru und weiteren Ländern Südamerikas skandalöse Zustände bei der Schur von Alpakas aufgedeckt. Die veröffentlichten Bilder zeigen, wie Alpakas unter Zeitdruck geschoren werden und blutige Wunden davontragen. Wichtig ist es uns zu betonen, dass dies nicht bedeutet, dass Alpakawolle Tierquälerei ist. Wie auch bei der Zucht von Schweinen, Kühen, Hühnern etc. gibt es leider immer schwarze Schafe, für die Profitmaximierung im Vordergrund steht. Wir haben in Peru etliche Alpakafarmen besucht und dort hat sich ein ganz anderes Bild gezeigt: Kleine Farmen mit maximal 50 Alpakas, bei denen jedes Tier einen Wert hat und mit Respekt behandelt wird. Die Alpakazucht sichert vielen peruanischen Familien ihren Lebensunterhalt, weshalb viel Zeit und Leidenschaft in die richtige Pflege der Andenkamele investiert wird. In ethischen und tierfreundlichen Alpakafarmen werden die Tiere artgerecht und unter guten Bedingungen gehalten. Dies bedeutet ausreichend Platz, saubere Ställe, frisches Wasser und eine ausgewogene Ernährung. Die Tiere werden regelmäßig tierärztlich versorgt und haben Zugang zu Weiden und in ihren Ställen Schutz vor extremen Wetterbedingungen. Die Schur der Alpakas ist ein wichtiger Aspekt der Alpakawollproduktion. Wenn sie ordnungsgemäß durchgeführt wird, ist sie für die Tiere nicht schmerzhaft oder belastend. Ein wenig Stress entsteht für die Tiere bei der Schur schon, doch nach 10-15 Minuten ist die Schur erledigt. Es ist wichtig, dass die Scherer gut ausgebildet sind und sich ausreichend Zeit nehmen, damit die Tiere während des Prozesses nicht verletzt werden.

Nachhaltigkeit von Alpakawolle

Alpakas sind nachhaltige Tiere, die wenig negative Auswirkungen auf die Umwelt haben. Ihre Wolle ist biologisch abbaubar, und die Tiere benötigen nur wenig Gras und Wasser. Auch der Landschaft fügen Alpakas, anders als Kaschmirziegen, keinen
Schaden zu. Sie haben weiche Fußballen und reißen beim Fressen die Gräser nicht mitsamt der Wurzel heraus, sondern schneiden diese ab, was sogar das Graswachstum fördert. Der Handel mit Alpaka Wolle kann auch zur Unterstützung der lokalen Gemeinschaften in den Anden beitragen, indem er Arbeitsplätze und Einkommen schafft. Aufgrund der Umweltfreundlichkeit entscheiden sich immer mehr Modeinteressenten für Alpaka anstatt Kaschmir. 

Vielleicht kennst du den Unterschied zwischen Fast Fashion und Slow Fashion. Während es bei Fast Fashion um immer mehr Kleidung in immer billiger geht, positioniert sich Slow Fashion über weniger Kleidungsstücke in höherer Qualität, die länger in Form bleiben. Kleidung aus Alpakawolle zählt ganz klar zur Slow Fashion und leistet so einen wichtigen Beitrag zum Umdenken in unserem Kleidungskonsum. Alpaka Wolle ist nicht nur luxuriös und angenehm zu tragen, sondern auch umweltfreundlich und nachhaltig. Der Trend zu natürlichen und ethischen Produkten hat zu einer steigenden Nachfrage nach Alpaka Wolle geführt. Gönne dir das Vergnügen, die außergewöhnliche Weichheit und Wärme dieser erstaunlichen Naturfaser zu erleben.